Auch heute, am Tag nach dem anstrengenden aber wundervollen Dreh an der Elbe, musste früh aufgestanden werden, um mit dem Theater-Spezialisten Dima, den Start des Tages mit einem energiegeladenen Schauspielspiel zu zelebrieren. Später wurden Arbeitsaufträge verteilt und jeder konnte dem Aufgabenbereich seiner Wahl nachgehen. Eine aufgenommene Diskussion über die Lebensbedingungen von Flüchtlingen wartete darauf geschnitten zu werden, ein Making-of des gestrigen Tages wurde aufbereitet und Texte eingetippt.  Auch eine Musikgruppe bemühte sich darum, passende Vocals in den Titelsong einzubauen. Jene, die heute vor der Kamera stehen müssen,  planten zunächst den Dreh und sind nun am Filmen der Szenen. Parallel dazu läuft das #Connecting -Projekt mit Dima und Urte. Hier geht es unter anderem darum, über alle Facetten zu sprechen, die Menschen bewältigen, wenn sie flüchten müssen. Als Belohnung erwartet uns ein freier Abend zum Ausspannen und Revue passieren lassen der vergangenen Erlebnisse.    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.